O’zopft is – Die schönsten Wiesn Flechtfrisuren zum Nachstylen!

O’zopft is – Hier kommen einfache Flechtfrisuren zum Nachstylen mit Anleitung

Ob geflochten, gedreht oder gezwirbelt: Flechtfrisuren sind für jedes Volksfest definitiv ein Must-Wear! Sie sehen toll aus, und kreieren dabei unbeschwerte verspielt-romantische Looks. Mit unseren Flechtfrisuren kann beim Oktoberfest nichts mehr schief gehen und Du wirst garantiert zum Hingucker. Bevor’s los geht, unbedingt darauf achten, dass folgende Hilfsmittel und Utensilien vor Dir liegen: Denn Vorbereitung und Ausstattung sind beim Flechten schon die halbe Miete.

  1. Eine Bürste und einen Kamm: Ohne diese zwei Begleiter geht beim Flechten absolut gar nichts. Immer darauf achten: Die Haare müssen für Flechtfrisuren ordentlich durchgekämmt werden. Außerdem sollte man sich vor dem Flechten überlegen, wo der Scheitel liegen soll und mithilfe eines Kamms ziehen.
  2. Haargummis: Wie ein Zopf ohne Haargummi halten soll? Vermutlich gar nicht. Am besten man hat gleich mehrere Größen zur Auswahl vor sich liegen, bevor der Flechtmarathon losgeht. Wer erst anfangen muss die kleinen Dinger zu suchen, riskiert eventfuell, dass sich der bereits geflochtene Zopf löst und es von vorne losgeht!
  3. Bobby Pins und Haarklammern: Damit die Flechtfrisur für den großen Auftritt in Tracht auch hält, braucht man, gerade bei Hochsteckfrisuren viele, viele Haarklammern. Also am besten gleich zwei Packungen parat haben.
  4. Haarspray: Wie soll die Wiesn-Frisur denn sonst den ganzen Tag halten?
  5. Glätteisen und/oder Lockenstab: Viele der schicken Frisuren, gerade wenn sie halboffen getragen werden, brauchen Locken und die gelingen damit im Handumdrehen. Außerdem sind geglättete Haare griffiger zum Flechten.

Ganz wichtig: Frisch gewaschene Haare lassen sich schwerer flechten, da sie nicht griffig genug sind. Unser Tipp: Trockenshampoo! Achte beim Flechten immer darauf die Strähnen sehr fest zusammen zuziehen. Hinterher kann man jeden Zopf, welcher zu stramm sitzt, auch wieder lockern.

 

Klassiker: Französischer Zopf

Er ist der Klassiker unter den Flechtfrisuren: Der französische Zopf, auch Bauernzopf genannt. Der French Braid gilt auch als Grundlage für viele andere Flechtfrisuren und ist wirklich gar nicht so kompliziert, wie man denkt. Da macht‘s einfach die Übung – also nicht entmutigen lassen und Meister darin werden!

Wir erklären Schritt für Schritt, wie der Zopf mühelos gelingt!

Geeignet für mittellanges und langes Haar.

So geht’s:

  1. Kämm Deine Haare gut durch und bürste sie dann vom Gesicht weg nach hinten.
  2. Dann teilst Du eine Partie ab, die Du nochmal in 3 Strähnen unterteilst.
  3. Die beiden äußeren Strähnen legst du jeweils über die Mittlere und wiederholst das noch einmal – hier flechten wir noch ganz normal. Bei der nächsten Strähne nimmst du eine dünne Strähne vom restlichen Haar mit dazu und legst sie wieder über die Mittlere. Mit der anderen Seite machst Du das genauso. Wieder eine dünne Strähne dazu.
  4. Das machst du so bis keine Resthaare mehr übrig sind.
  5. Wenn Du magst, kannst Du jetzt den am Kopf geflochtenen Zopf einfach ganz normal weiterflechten. Zum Fixieren einfach ein Haargummi verwenden und etwas Haarspray.

Tipp: Damit der Zopf voller wirkt, kannst Du vorsichtig an den einzelnen Strängen ziehen. Das kreiert einen schönen Undone-Look.


Holländischer Zopf

Mega-angesagt ist auch der Dutch Braid. Im Prinzip funktioniert der wie der französische Zopf nur umgekehrt. Das heißt, der geflochtene Zopf wirkt so, als läge er auf dem Kopf auf. Anstatt die Haarpartien über die anderen zu legen, legt man sie beim holländischen Zopf darunter.

Geeignet für mittellanges und langes Haar.

So geht’s:

  1. Kämm Deine Haare gut durch und bürste sie dann vom Gesicht weg nach hinten.
  2. Dann teilst Du eine Partie ab, die Du nochmal in drei Strähnen unterteilst.
  3. Die beiden äußeren Strähnen legst du jeweils unter die mittlere und wiederholst das noch einmal. Hier flechten wir noch ganz normal. Bei der nächsten Strähne nimmst du eine dünne Strähne vom restlichen Haar mit dazu und legst sie wieder unter die Mittlere. Mit der anderen Seite machst Du das genauso. Wieder eine dünne Strähne dazu.
  4. Das machst du so bis keine Resthaare mehr übrig sind.
  5. Wenn Du magst kannst du jetzt den am Kopf geflochtenen Zopf einfach ganz normal weiterflechten. Zum Fixieren einfach ein Haargummi verwenden und etwas Haarspray sprühen.

 

Kranz-Flechtfrisur

Der Haarkranz ist etwas für Fortgeschrittene. Das heißt, Du solltest den französischen Zopf gut beherrschen, dann gelingt Dir diese Wunderfrisur in ca. 15 Minuten und Du kannst direkt damit aufs Oktoberfest stürmen!

Geeignet für jeden Haartyp – egal ob kurzes, mittellanges oder langes Haar.

So geht’s:

  1. Ziehe Dir mit dem Kamm einen Seitenscheitel und bürste die Haare gut durch.
  2. Dann beginnst Du auf der einen Seite, wie beim französischen Zopf damit, eine Strähne in drei Partien zu unterteilen und immer über die andere zulegen. Denke daran, immer von rechts und links eine dünne Haarsträhne dazu zu nehmen.
  3. Flechte bis hinter das Ohr und höre ungefähr im Nacken auf.
  4. Das restliche Haar dieser Seite flechtest du einfach zu einem normalen Zopf zu Ende und fixierst die Flechtfrisur mit einem Haargummi.
  5. Das Gleiche machst du auf der anderen Scheitelseite. Wieder von vorn, bis hinters Ohr in den Nacken.
  6. Die beiden Zöpfe überkreuzt Du am Ende und steckst sie jeweils unter den anderen Zopf. Mit Bobby Pins und Haarspray fixieren.
  7. Locker die Frisur auf, indem Du einzelne Strähnen wieder ein bisschen herausziehst.

Tipp: Den Kranz kannst Du natürlich auch holländischflechten!

Blumenkranz

Der Wiesn Favourite in Sachen Dirndl-Frisuren? Das ist ganz klar der Blumenkranz. Und den kann man ganz einfach mit anderen Zopffrisuren kombinieren.

Geeignet für jeden Haartyp – egal ob kurzes, mittellanges oder langes Haar.

So geht’s:

  1. Locke oder Welle Deine Haare etwas.
  2. Flechte dann wie beim Haarkranz Deine Haare an jeder Seite. Lass dabei aber die unteren Haarpartien offen.
  3. Danach steckst Du einfach ein paar Blümchen in den geflochtenen Kranz. Am schönsten sind frische Blumen dafür, Kunststoffblumen gehen natürlich auch.

Und jetzt heißt es nur noch: Dirndl an und auf geht’s zur Wiesn!

Die schönsten Trachtentrends 2018 findet Ihr hier


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich bei unserem Newsletter an und verpasse den nächsten Blogeintrag nicht!

 

Einen Kommentar hinterlassen

KONTAKT

Wir sind gerade nicht da. Aber Du kannst uns eine E-Mail schicken und wir werden uns schnellstmöglich bei Dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen