Trachten Trends 2018 – Die schönsten Dirndl Outfits für die Wiesn

Alles rund um die Dirndl Trends auf dem Oktoberfest 2018. Wir haben für dich die Do’s and Dont’s der Trachten Looks dieses Jahr zusammengefasst.

„Würde jede Frau ein Dirndl tragen, gäbe es keine Hässlichkeit mehr auf der Welt“, als Vivien Westwood das sagte, war man in der Mode-Welt mehr als baff. Aber das ist nur einer der Gründe, warum man als Frau aus Süddeutschland dem Mode-Glück so nah sein darf. Denn das Dirndl ist ein wahres Wonderdress. Es zaubert perfekte Silhouetten mit Wespentaille – egal bei welcher Figur – und bei kleiner oder großer Oberweite ein üppiges Dekolleté. Dabei war das ursprünglich überhaupt gar nicht so gedacht …

Das Dirndl als Arbeitsbekleidung

Das Dirndl früher war nämlich ein Arbeitskleid, das die Dienstmagd (damals „Dirn(e)“ genannt) trug. So entstand die Bezeichnung „Dirndl“. Später setzte sich das Kleid auch in der Oberschicht durch und wurde vor allem in Süddeutschland als festliches Gewand zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, kirchlichen Feiertagen und anderen Festen getragen. So konnte man anhand der Tracht jede Dame einer bestimmten Region und ihrem Stand zuweisen. Heute ist das Dirndl längst nicht mehr nur ein Muss auf dem Münchner Oktoberfest, sondern erlebte seine Renaissance auch international, schließlich sieht Frau ja auch besonders gut darin aus.

Dirndl Fashion Trends 2018

Fangen wir von vorne an: Ein Dirndl besteht ganz klassisch und traditionell aus einem Kleid, einer Bluse und einer Schürze. Dazu werden Trachtenschmuck, Janker und Dirndlschuhe kombiniert.

Traditionell waren die Dirndlkleider früher bodenlang, heute sind sie mindestens knielang – sogenannte Midi-Dirndl. Diese Mindestlänge ist ein absolutes Muss in Sachen Dirndl.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LIMBERRY (@limberry.de) am

Hochgeschlossene Dirndl

Seit 2017 hat das traditionelle hochgeschlossene Dirndl wohl als beliebtester Trend gewonnen. Sie sind zeitlos, klassisch und eben hochgeschlossen, aber wirken dadurch überhaupt nicht zurückhaltend oder prüde. Im Gegensatz zum ebenso beliebten Balconette-Ausschnitt, wirken die zugeknöpften Dirndl mit hochgeschlossen Blusen wie ein moderner Twist zwischen Tradition und Trend. Verziert sind die Kleider oft mit aufwendigen Spitzenborten und Stehkragen und haben mittlerweile sogar manchmal Dreiviertelärmel, was ausnahmsweise, die Dirndlbluse überflüssig macht. Dennoch sollte man sich merken: Eine Bluse unterm Dirndl soll schon sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Almliebe (@almliebealmliebe) am

Die Dirndl-Farbe

Es wird romantisch, denn wie auch schon bei den Frühlings- und Sommer-Trendfarben, bleibt es auch im Herbst bei den Dirndl-Trends pastellig. Von zartem Rosa, über Mauve, Eisblau bis zu schimmerndem Mintgrün – farblich wird es in den Trachtentrends 2018 deutlich softer. Dabei ist übrigens auch der Schnitt des Dirndls egal. Ob hochgeschlossen oder mit klassischem Balconette-Ausschnitt. Das Beste an den zarten Pastell-Tönen? Sie kann man wunderbar kombinieren, ohne dass es „too much“ wirkt.

Aber auch auffällige Farbtöne wie knalliges Rot oder leuchtendes Türkis sind auf dem Oktoberfest mittlerweile Gang und Gebe.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Viktoria Rader (@vikyandthekid) am

Muster, Muster an der Wand … welches Dirndl ist das schönste im ganzen Land?

Auffällige und opulente Blumenmuster sind in Sachen Trachtenmode ganz vorne mit dabei: Denn Mädchen lieben Blumen! Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich ganz klassisch um Streublumen auf dem Kleid handelt oder bestickte Schürzen mit Edelweiß. Blümchen waren schon immer im Trend. Perfekt sind die floralen Dirndl übrigens für Volks- und Waldfeste im Frühjahr. Beachten muss man nur: Beim Styling sollte es bei so auffälligen Mustern zurückhaltend bleiben. Lieber auf ein dezentes Make-up und unauffällige Accessoires setzen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MarJo Trachten (@marjo_trachten) am

Das ideale Material für’s Dirndl

Hier lautet die Devise: Keine Angst vor Neuem! Auch wenn Stoffe wie Samt zeitweise eher verpönt auf Volksfesten waren, so zeigt die Moderne, dass man sie ebenso cool und stylish kombinieren kann. Übrigens auch ohne die Tradition aus den Augen zu verlieren. Das schwerere Material eignet sich bestens für kühlere Tage auf der Wiesn und wirkt stets elegant. Der Clou hierbei: Weniger ist mehr! Weil Samt an sich schon alle Blicke auf sich zieht, sollte man hier dezente und gedeckte Farben wählen, auf zu viel Chi-Chi und Glitzer verzichten.

Traditionell gehen natürlich auch immer Dirndlkleider aus gängigen Materialien wie Baumwolle oder Leinen. Modernere Dirndl sind auch oft aus Wildseide.

Wenn’s passt, dann passt’s!

Das wichtigste beim Dirndl-Kauf: Es muss passen. Sich anfühlen wie eine zweite Haut, darf an den Trägern nicht abstehen und sollte keinesfalls Falten schlagen. Ein gut passendes Dirndl ist nicht unbedingt bequem, aber erfüllt definitiv seinen Zweck.

Für die Rocklänge gilt folgendes: Es sollte immer die Knie umspielen und nie zu kurz sein, sonst wirken die Kleider oft billig und nicht mehr traditionell. Die sogenannten Midi-Dirndl fangen in der Regel bei einer Rocklänge (von der Taille abwärts gemessen) von 50 cm an und bewegen sich bis zu 70 cm. Bodenlage Dirndl kommen etwa auf eine Länge von 90 cm.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Amsel Fashion (@amselfashion) am

Die richtige Bluse

Bei der Wahl der Dirndlbluse, kommt es vor allem auf den Dirndl-Schnitt an. Die Bluse sollte sich immer dem Ausschnitt des Trachtenkleids anpassen. Von eckig, über rund, gerüscht oder hochgeschlossen, mit dreiviertel Ärmeln oder Spitzenaufsatz – die Auswahl ist riesig. Traditionell wird die Bluse in Weiß getragen, auch wenn es mittlerweile viele Farben gibt. Am wichtigsten ist: Die Dirndl-Bluse muss das perfekte Dekolleté zaubern. Dabei empfiehlt es sich wirklich in einen Dirndl-BH zu investieren. Hier könnt Ihr Euch einen Überblick über unsere Auswahl an Klebe BHs & Accessoires verschaffen für die perfekte Trachten Silhouette-

Für die perfekte Oktoberfest Trachten Silhouette könnt Ihr hier die passenden Klebe BHs & Accessoires

Dirndl-Schürzen

Oberstes Credo bei der Dirndl-Schürze? Sie sollte etwa handbreit über dem Rocksaum des Dirndls enden. Wichtig ist sonst nur, dass sie zum Kleid passt und kleine Details in Sachen Farbe und Muster sich ähneln. Sie kann mit Spitzenborten verziert, mit Stickereien versehen oder ganz schlicht nur aus Wildseide sein. Am besten an den Schürzen ist, dass man damit seinen Look für’s Volksfest immer ein bisschen verändern kann. Von elegant über leger bis hin zu extravagant. Die Dirndl-Schürzen sind echte Style-Lieblinge!

Die Frage aller Fragen: Wohin gehört denn nun die Schleife beim Dirndl? Das ist eigentlich recht einfach, je nachdem wo man sie trägt, sagt sie über den Beziehungsstatus der Damen aus:

Schleife vorne: Jungfrau

Schleife rechts: Vergeben

Schleife links: Single

Schleife hinten: Witwe oder Wiesn-Bedienung.

Die perfekten Schuhe zum Dirndl

Eine schwierige Angelegenheit: Die richtige Schuhwahl zur Tracht. Da haben es die Herren deutlich einfacher: Haferl-Schuhe an und fertig. An sich gilt für‘s Dirndl: Hohe Schuhe! Dabei darf man nicht vergessen – man ist den ganzen Tag am Volksfest unterwegs, tanzt vielleicht sogar auf Bierbänken und das alles in High Heels? Nein, danke! Wer’s sich traut? Unbedingt anziehen. Ansonsten sind Ballerinas oder Schnürstiefeletten vollkommen in Ordnung. No-Go: Chucks, Flip-Flops und Stiefel mit hohem Schaft!

Der passende Überwurf zur Tracht

Ja, es stimmt die meisten Volksfeste, vor allem die Wiesn, sind im Hebst. Auch wenn der goldene Altweibersommer meist noch wunderschöne Wiesn-Tage bereitet, sollte man immer ein Jäckchen dabei haben. Traditionelle Janker sind in der Regel gestrickt. Wer hier nicht gleich in die tiefe Tasche greifen möchte, dem sei gesagt: Ein ganz normales Strickjäckchen tut‘s hier auch! Vorsicht bitte: Der Überwurf sollte dezent gehalten werden und nicht noch einmal einen zusätzlichen Farbakzent setzen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LIMBERRY (@limberry.de) am

Trachten Accessoires

Am schönsten in puncto Schmuck ist natürlich ein traditioneller Trachtenschmuck. Das sind für gewöhnlich Kropfbänder mit Schmuckanhängern. Auch kleinere Herzchenketten sind vollkommen okay. Schließlich liegt der Fokus bei der Trachtenmode ja auf dem Kleid … ähm dem Dekolleté. Halstücher, die man sich lässig um den Hals knoten kann, sind auch perfekt, um alle Blicke auf sich zu ziehen.

Auf allen Volksfesten, sei es Wiesn, Wasen oder ein Waldfest, möchte man eins: Freie Hände für die Maß. Also ist klar: Eine kleine Umhängetasche für Geld, Handy und Schlüssel ist für die Wiesn total ausreichend. Auf dem Münchner Oktoberfest sind seit 2017 übrigens auch gar keine großen Taschen mehr zugelassen.

Süß sind kleine Täschchen aus Filz oder Leder. Oft sind sie in Herzform. Farblich? Da muss es einfach zur Tracht passen!

Make-up & Haar-Styling zur Tracht

Nachdem die Tracht nun sitzt, geht’s noch um den letzten Schliff: Das passende Make-up. Am besten bleibt man hier dezent, da reicht Lippenstift abgestimmt zum Dirndl und der Nagellackfarbe absolut aus. Haartechnisch setzt man am besten auf geflochtene und gedrehte Frisuren.

 


Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann melde Dich bei unserem Newsletter an und verpasse den nächsten Blogeintrag nicht!

 

Kommentare
  • Linda Joch
    Antworten

    cooler Bericht!

Einen Kommentar hinterlassen

KONTAKT

Wir sind gerade nicht da. Aber Du kannst uns eine E-Mail schicken und wir werden uns schnellstmöglich bei Dir melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen